Digitale Revolution

Ich verkaufe mein Pferd, die Kuh und den Hahn
Ich zieh‘ in die Stadt
und mir ’nen Anzug an.
Meine Freunde nennen es Größenwahn.
Doch die Prärie, durch die ich bald reite,
wird nur begrenzt durch Bildschirm-Pixelbreite…

Digitale Revolution!
(ein schickes Smartphone hat er schon)
Digitale Revolution!
(gefällt mir, gefällt mir)
Login: Hier kommt dein jüngster Sohn.

 

Urlaubspost

Postkarten im Dorfladen kaufen. Briefmarken soll es an der Rezeption geben.
Kleinen Ausflug machen. Leckeren Fisch in einem Biergarten, der sich auf leckeren Fisch und Omas Apfelkuchen spezialisiert hat, essen. Danach einen Kaffee trinken und die Postkarten schreiben. Abends and der Rezeption – Briefmarken sind aus. Letzter Urlaubstag, also gleich nach dem Frühstück zur Rezeption laufen. Es gibt keine Briefmarken, aber einen Tipp: Kaufhaus im nächsten größeren Ort mit DHL-Filiale. Prima. Radsachen anziehen – es regnet – aber egal… frische Luft nach dem Frühstück muss nicht trocken und warm sein. Riesiges Einkaufscenter – Dauerregen. Am Stand der Fischverkäuferin unterstellen – nach Post-Filiale fragen. Sie sagt, es gäbe keine. Nur einen Briefkasten. Fischkaufende Touristin weiß es besser: im Kinder-Kaufhaus gibt es einen DHL-Schalter. Alle, wirklich alle Kinder, die in den letzten beiden Wochen am Strand gebuddelt haben, sind im Kaufhaus – einschließlich der leicht genervten Eltern Großeltern oder Betreuer: „Das stellst du bitte wieder hin – zu teuer. Das hast du doch schon zu Hause. Das ist ein Spiel für die Ruhe – nichts für dich. Was solls – das kaufen wir…“ Nachdem sich mindestens drei Leute vorgedrängelt haben, bekommst du die Chance auf einen kurzen Dialog mit der DHL-Schalter-Angestellten… 13 Briefmarken. Du musst diese allerdings selbst aufkleben. In einer halbwegs ruhigen Ecke reißt du eine Briefmarke ab, legst diese auf den noch immer vom Regen tropfenden Fahrradhelm und haust sie dann mit der Faust auf eine Postkarte. Es kann noch ein guter Tag werden. Stellst dich nochmal am Post-Schalter an und gibst die Karten ab. Das erscheint dir konsequent und irgendwie persönlicher als der Einwurf in den Briefkasten. Im Dauerregen radelst du glücklich zurück in die Ferienwohnung. Vielleicht wird es noch ein Strandtag.

Projekt Hornlautsprecher

Zwei Breitbandlautsprecher „Fostex 103“ dämmerten bereits seit einem Jahr im Bastelregal vor sich hin. Vermutlich noch etwas länger schlummerte in meinem Kopf das Projekt „Hornlautsprecher“. Es war also an der Zeit, beide „Träume“ zusammenzubringen. Dafür waren folgende Schritte erforderlich:
-Hobby HiFi 4/2014 per Fax nachbestellen
-Anfrage zur Bedämpfung bei „Art of Sound“ stellen (die bereits am nächsten Tag mit detaillierter Skizze beantwortet wurde!)
-Holzteile aus MDF u. Birke-Multiplex sowie Lautsprecherkabel u. Terminals bestellen
-Urlaub beantragen
-Vater für das Projekt begeistern und den Werkstatt-Schuppen der Eltern „buchen“
-Tipps & Tricks bei einem Freund einholen, der ein Profi in Sachen Holzbearbeitung ist
-Aufbau eines Wabeco Bohrständers (mit Y-Achse!) auf einer Siebdruckplatte

Bohrständer

Wabeco Bohrständer auf Siebdruckplatte

Projektleiter "Bohrständer"

Projektleiter „Bohrständer“

-mit Lochsägeblatt Aussparung für Terminal in Rückwand schneiden
-mit Lochkreisschneider „Liliput“ Aussparung für Lautsprecher schneiden
(Der Lochkreisschneider ist eher für Metall geeignet. Falls er sich im Holz verhakt, hilft die Laubsäge weiter…)

-Verleimen der MDF-Gehäuseplatten (eine Seitenwand, Deckel, Boden u. Rückwand)
-Einleimen der MDF- und Multiplex-Teiler
-Anschrauben der Terminals in der Rückwand und Lautsprecherkabel bis zur Frontplatte verlegen; Durchgang im Teiler mit Heißkleber abdichten – der gesamte Aufbau muss luftdicht erfolgen!

Innenleben des Hornlautsprechers

Innenleben des Hornlautsprechers

Boxengasse

Boxengasse 🙂

-Grundanstrich innen bzw. auf der verbleibenden zweiten Seitenwand
-Dämmmaterial zuschneiden und mit Alleskleber lt. Bedämpfungsplan aufbringen
-Birke-Multiplex-Platten mit „Bio Pin Bienenwachslasur“ streichen
-den sichtbaren Innenbereich mit „2 in 1 Buntlack“ (über den Grundanstrich) streichen
-die Malerarbeiten korrigieren (das Malerband hält leider nicht auf der Bienenwachsfarbe)
-die zweite Seitenwand aufkleben
-das gesamte MDF-Gehäuse malern – das geht am besten (auch ohne vorherigen Grundanstrich) mit einer einfachen kleinen Schaumstoff-Rolle –> mehrfach, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist – oder bis man keine [Urlaubs]Zeit mehr hat…
-Lautsprecher anlöten und nach Einbringen der Dichtung festschrauben
-Lautsprecherboxen in die Wohnung tragen und anschließen

Stellplatz zum Testen

Stellplatz zum Testen

Es braucht nur wenige Versuche, um die Musik-Titel zu finden, die  im tiefsten Inneren des Hörers für Aufruhr sorgen.